Aussprache mit der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Angela Merkel über die Zukunft Europas (Aussprache)

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin! Vielen Dank, dass Sie seit vielen Jahren gemeinsam mit uns die Europäische Union zusammenhalten. Ich denke, in der heutigen Debatte wurde schon deutlich, wie notwendig das ist.
Wir haben in der Vorbereitung auf die heutige Sitzung erlebt, wie die Sozialisten Sie in Teilen dafür auf Twitter verantwortlich machen, dass in vielen Mitgliedstaaten die Folgen der Eurokrise noch nicht überwunden sind, die doch vor allem die Schuldenpolitik vieler linker Regierungen überhaupt erst hervorgerufen hat. Wir sind Ihnen dankbar, dass dank christdemokratischer Politik auf der einen Seite und dank Solidarität auf der anderen Seite die Situation in Spanien, in Portugal und in Irland wieder viel, viel besser ist, dass es den Menschen dort wieder gut geht. Ich wäre dankbar, wenn wir gemeinsam auch Ihnen Danke sagen können für die große Rolle, die auch Ihre Bundesregierung in diesen letzten Jahren gespielt habt.
Zum Zweiten: Guy Verhofstadt. Er hat viele Themen angesprochen. Wir erinnern uns noch dran: Er war 2004 Spitzenkandidat der Liberalen im Hinterzimmer. Er war dann 2014 Spitzenkandidat im Spitzenkandidatenprozess, und jetzt möchte er den Spitzenkandidatenprozess wieder stoppen. Wir sind Ihnen dankbar für das klare Bekenntnis für Manfred Weber und dankbar dafür, dass wir gemeinsam mit Ihnen mehr Demokratie und mehr Parlamentarismus in die Europäische Union bringen und die Bürgerinnen und Bürger hier entsprechend Auswahl haben.
(Beifall)