DER SCHÖNSTE WAHLKREIS DEUTSCHLANDS

Als gebürtiger Karlsruher bin ich der Region Nordbaden sehr eng verbunden. Hier habe ich mein Studium zum Technischen Volkswirt absolviert, nachdem ich in Stutensee zur Schule gegangen bin. Heute lebe ich mit meiner Familie gleich nebenan im Städtchen Weingarten.

Hightech und Lebensart

Mein Wahlbezirk reicht vom Schwarzwald über die Rheinebene bis zum Odenwald. Das ist der blau eingefärbte Teil auf der interaktiven Karte. Hier lässt es sich wunderbar leben und arbeiten, einerseits wegen des Wohlstands, der mit einer starken Wirtschaft vor Ort zusammenhängt. In der Region sind innovative Unternehmen wie SAP, EnBW und dm-Drogeriemarkt verwurzelt, auch die vielen Forschungs- und Bildungseinrichtungen prägen den Standort.

Andererseits sind auch Erholung und Tourismus ein wichtiger Faktor im Regierungsbezirk Karlsruhe: Touristen aus aller Welt durchwandern den romantischen Schwarzwald, entdecken die alte Uni-Stadt Heidelberg und genießen kulinarische Schätze der Rheinebene.

Baden-Württemberg & der Wahlkreis von Daniel Caspary:

Die EU gleich nebenan

In der Region Nordbaden, genauer: in Baden-Baden, trafen sich 1962 Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, um die Weichen für die Europäische Union zu stellen. Die Idee war klar: Es soll eine Art „Vereinigte Staaten von Europa“ geben, wo Interessen über die nationale Grenze hinaus europäisch besprochen werden. Heute liegt der Hauptsitz des Europäischen Parlaments nur wenige Kilometer entfernt in Straßburg.

Auch Brüssel, der Arbeitsort des Europäischen Parlaments, ist nicht allzu weit von Nordbaden entfernt. Somit ist der europäische Gedanke bei uns besonders stark verankert!

Als Abgeordneter vertrete ich die Interessen und Bedürfnisse der Menschen und Unternehmen meines Wahlkreises im Europäischen Parlament. Deshalb sind Besuche und Gespräche vor Ort in Brüssel, Straßburg oder direkt vor Ort in Nordbaden ein entscheidender Bestandteil meines Jobs – damit ich weiß, was Sie bewegt!

 

Ich freue mich über Anfragen zu politischen Themen oder auch für Grußworte und Veranstaltungen. Schreiben Sie einfach eine Nachricht an daniel(at)europarl.europa.eu  und wir antworten Ihnen so schnell wie möglich. Ganz herzlich möchte ich auch zu meinen Telefon-Sprechstunden einladen, in denen wir persönlich darüber sprechen können, was Sie bewegt.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, mich im Europäischen Parlament zu besuchen – in Straßburg oder in Brüssel. Bei Ihrem Besuch erfahren Sie viel Spannendes über die Arbeit des Europäischen Parlaments und es bleibt auch Zeit für den direkten Austausch, Fragen, Anregungen oder Anmerkungen.

IHRE WÜNSCHE FÜR NORDBADEN

Die Europäische Union ist ein Projekt was nur funktioniert, wenn sich jeder der Teil dieser Gemeinschaft ist mit einbringt! Deshalb: Bringen Sie sich ein und packen Sie mit an! Was bewegt Sie? Was wünschen Sie sich für unsere Heimat Nordbaden? Was ist Ihnen wichtig? Was sollte die EU angehen? Was sollte die EU vielleicht auch nicht angehen? Schreiben Sie mir, damit wir gemeinsam anpacken können, um die Zukunft Europas gemeinsam zu gestalten!

 

Förderprogramme

Die Europäische Union bietet finanzielle Unterstützung für Projekte und Personen, die politische Ziele der EU unterstützen. Die geförderten Felder reichen von Digitalisierung, Forschung und Innovation bis hin zu regionaler Entwicklung. Auch grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit, Sicherheit und ein bürgernahes Europa sind wichtige Themen für die EU.

Wer einige Semester im europäischen Ausland studieren oder mit seinem Verein eine Partnerstadt besuchen möchte, hat gute Chancen auf einen EU-Zuschuss. Auch Unternehmen jeder Art und Branche können EU-Fördermittel beantragen. Die EU-Programme richten sich insbesondere an Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Einzelheiten zu den Kriterien für Förderfähigkeit finden sie hier: https://ec.europa.eu/info/funding-tenders/how-apply/eligibility-who-can-get-funding_de

Bei den meisten EU-Hilfen gibt Brüssel die Leitlinien vor, die ein Projekt erfüllen muss, um gefördert zu werden. Die Mitgliedsstaaten sorgen dann für die Vergabe der Gelder. In Deutschland sind die Landesregierungen dafür verantwortlich. Die wichtigsten Förderprogramme für Menschen und Organisationen in Baden-Württemberg sind hier aufgeführtxn--eu-frderprogramme-bw-69b.de/

Machen Sie sich über die europäischen Fördermöglichkeiten schlau, vielleicht hat auch Ihr Start-up oder Unternehmen einen Anspruch auf EU-Förderung. Nutzen Sie dafür zum Beispiel das Informationsnetzwerk Europe Direct für alle Fragen zu Europa. Es unterhält zahlreiche Büros in ganz Europa, auch im Regierungsbezirk Karlsruherp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt2/ref27/europedirect/. Bei weiteren Fragen nehmen Sie gern jederzeit Kontakt zu uns auf.

Scroll to Top

Termine der Telefonsprechstunden

Sie möchten sich mit Ihrem Europaabgeordneten austauschen? Ich lade regelmäßig zur Telefon-Sprechstundeein, damit Sie auf dem schnellsten Weg Ihre Fragen stellen oder Anregungen loswerden können.  Melden Sie sich einfach unter daniel.caspary@europarl.europa.eu an!

Die nächsten Termine:

  • 24. November, 11:00 – 12:00 Uhr
  • 15. Dezember, 11:00 – 12:00 Uhr