Perspektiven ermöglichen: „Europäische Jugend vereint“

Caspary: "Jugendorganisationen müssen jetzt unterstützt werden"

Caspary: "Jugendorganisationen müssen jetzt unterstützt werden"

Die Europäische Kommission hat ihre Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die Aktion „Europäische Jugend vereint“ 2020 im Rahmen des Programms Erasmus+ veröffentlicht. Projekte können bis zum 28. Juli eingereicht werden.

Mit einem voraussichtlichen Budget von 5 Mio. Euro wird die Initiative europaweite Netzwerke von Jugendorganisationen unterstützen. Der Aufruf richtet sich an Jugend-NGOs, die Projekte vorschlagen wollen, an denen mindestens fünf Partner in fünf verschiedenen Ländern beteiligt sind und die junge Menschen in Partnerschaften in allen Erasmus+-Programmländern mobilisieren können.

„Im Rahmen von „Die europäische Jugend vereint“ sollen Jugendliche aus ganz Europa zusammengebracht werden. In der COVID-19-Pandemie sind viele junge Menschen von ihren Altersgenossen und den normalen täglichen Aktivitäten abgekoppelt und gleichzeitig mit Unsicherheiten bei Berufsaussichten, sozialem Leben und in der Freizeit konfrontiert. Mit dem Aufruf will die Kommission den Jugendsektor dabei unterstützen, jungen Menschen in dieser Krisenzeit eine Perspektive zu geben“, sagt der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Bei Fragen zum Aufruf wenden Sie sich bitte an EACEA-YOUTH@ec.europa.eu