Open Access: Freier Zugang zu Forschungsdaten

Caspary: "Open Research Europe unterstützt wissenschaftliches Arbeiten.“

Caspary: "Open Research Europe unterstützt wissenschaftliches Arbeiten.“

Die von der EU-Kommission finanzierte und verantwortete Plattform „Open Access“ ermöglicht sowohl der Forschung, als auch der Öffentlichkeit, kostenlosen Zugang zu Ergebnissen und Veröffentlichungen aus EU-geförderten Projekten, die im Rahmen von Horizont Europa finanziert werden. Mit der Initiative sollen gemeinsame Forschungen und wissenschaftliches Arbeiten durch einen erleichterten Datenaustausch, mehr Transparenz und vereinfachte Zuordnung gefördert und maximiert werden.

Bereits im Januar 2021 verabschiedete der OECD-Rat seine überarbeitete Empfehlung zum Zugang zu Forschungsdaten aus öffentlichen Mitteln. Auch am Beispiel der Corona-Pandemie wird verdeutlicht, wie wichtig der unverzügliche offene Zugang zu Veröffentlichungen und Daten ist, wenn es darum geht, Forschende bei der Suche nach neuen Therapien, Diagnostika und Impfstoffen zu unterstützen.

„Von Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwesen bis hin zur Mathematik: Das Programm „Open Research Europe“ wird zu offenen, schnellen und kosteneffizienten wissenschaftlichen Veröffentlichungen beitragen. Dies gilt für alle Fachbereiche. Auch Forschungseinrichtungen auf nationaler Ebene sollten es der EU-Kommission gleichtun und freien Zugang zu Forschungsdaten ermöglichen.”, so der Europaabgeordnete Daniel Caspary.

Mehr Informationen zu dem Programm „Open Research Europe“ finden Sie hier: Kommission startet „Open Access“-Plattform für Veröffentlichungen